Aerial Silk & Hoop Film als Liebeserklärung

Die Entstehung des Aerial Silk & Hoop Films von Livia

Livia Gnos hat ihre Tanzkunst Aerial Silk in dieser wunderschön umgebauten Scheune auf dem Hof Landschi mitten in Küssnacht am Rigi perfekt in Szene gesetzt. Durch diesen Film will sie ihre Liebe für ihren Mann ausdrücken und Danke sagen:

HOMagE – mis dehei
Für min Ma
Mini grösst Unterstützig.
Min Fels ide Brandig.
Mis dehei.
Danke dir für alles!

Die Vorbereitung auf einem virtuellen Board

Beim Filmen ist die Planung noch viel wichtiger als beim Fotografieren. Sonst fehlen am Schluss ein paar Sekunden Filmmaterial und man muss in der Nachbearbeitung tricksen.
Deshalb haben wir den ausgewählten Song in seine Strukturen zerlegt und ihn so in einzelne Tanzszenen aufgeteilt. Dabei haben wir für alle Szenen unsere Ideen im virtuellen Board festgehalten.

Livia Aerial Film Hof Landschi
Livia Aerial Film Hof Landschi

Die Location

Gedreht haben wir auf dem Hof Landschi in Küssnacht am Rigi. Die liebevoll umgebaute Scheune kann man übrigens auch für Events mieten.

Wie immer habe ich mit der Ausrüstung etwas übertrieben, aber der Materialtransport und -aufbau waren problemlos, da man direkt beim Hof parkieren kann. 

Livia Aerial Film Hof Landschi

Die Herausforderung der Belichtung

Vor dem Filmen haben wir noch ein kurzes Fotoshooting gemacht. Eine Herausforderung dabei  war das weisse Kleid in dem eher dunklen Raum.

Da die Kamera automatisch die Belichtung an den dunklen Raum anpassen will , erhält man Bilder, auf denen das weisse Kleid «ausgebrannt» ist. Auch das Fensterlicht direkt gegenüber irritiert die Kamera. Deshalb  muss man die Bilder unterbelichten und in der Nachbearbeitung entsprechend korrigieren.

Livia Aerial Film Hof Landschi

Der Weissabgleich

Auch gut im Bild zu sehen sind die Lampen der Location. Sie haben ein sehr warmes Licht, welches die Holztöne noch wärmer erscheinen lassen. Hier muss man auf den Weissabgleich achten, da sonst der Farbton in den Bildern zu gelblich wird.

Das Fingerspitzengefühl bei der filmischen Arbeit mit Aerial-Artistinnen

Beim Filmen mit Aerial-Artistinnen ist es sehr wichtig, sich mit der Tanztechnik und dem benötigten Kraftaufwand auseinander zu setzen. Man muss verstehen, welche Positionen die Artistinnen nicht lange halten können. 

Man muss sich auch bewusst sein, dass es etwas dauert bis die Artistinnen in der gewünschten Position sind. Dabei darf man auf keinen Fall ungeduldig werden!

Wer den Kraftaufwand selbst erfahren will, kann es ja einfach selber mal ausprobieren – so wie ich in dem Video. Ich hatte den Griff mit der einen Hand falsch erwischt und konnte mich deshalb nicht lange halten.

Der Film - HOMagE - mis dehei

Die Gallerie des Fotoshootings

Weitere Infos

Livia Aerial Film Hof Landschi